Roadtrip Teil 8 - Jotunheimen (2)

Montag, 02.09.2013

Aufstieg zum Galdhöppigen Blick auf den Glittertind Gipfelhütte (2469m) . . . Frost!! Rentiere Gletscherzunge . Aufstieg zum Wasserfall . . Kunst...

 

Einen Tag nach der Gletschertour machten wir uns auf, den höchsten Berg Norwegens und Nordeuropas zu besteigen, den Galdhöppigen (2469m). Auf dem Weg nach oben mussten wir sogar einige Schneefelder überqueren. Auf der warmen Gipfelhütte lieferten Alex und Juli sich eine lange, spannende Schachpartie, die zugunsten Julians ausging (Alex gewährte mir einen Zug rückgängig zu machen!!!), und mussten danach den Abstieg mit kalten Knien antreten... Auf dem Gipfel hatte man eine unglaubliche Aussicht auf die umliegende Gletscherlandschaft.

In der darauffolgende Nacht wurde unser Zelt von einer dicken Eisschicht überzogen... Morgens machten wir uns auf zum nächsten Gletscher, den wir nach zwei Stunden Wanderung und ohne Guide aber nur vom Rand anschauen konnten.

Bevor wir wieder aufbrachen machten wir noch eine kurze Wanderung zu einem Wasserfall und einem viereckigen "Kunstwerk" aus Stein!

 

Roadtrip Teil 8 - Jotunheimen Nationalpark (1)

Sonntag, 01.09.2013

Back to the roots Määähhh Svellnosbreen Stärkung Svellnosbreen - Bester Badesee!! SvellnosbreenSvellnosbreenSvellnosbreen . Juli und Alex Jonas   Jetzt wirds kalt (2°C) . Fußfrost Alex überwacht das Baden! ;)Safety First - Alex überwacht immer noch! hhrrrwwwwoooaaahh Einführung durch unseren coolen GuideLos geht'sGletscherwanderung . Unterirdische Gänge .  Blaue Spalte  . . .  Alex in Aktion Juli in Aktion . Jonas . Lehrstunde auf dem Gletscher - so macht dem Alex Erdkunde auch Spaß! . . . Juli und Jonas Alle zusammen . AbstiegAbstieg . 

 

"Der Jotunheimen-Nationalpark ist ein norwegischer Nationalpark, der zu den Gemeinden Lom, Vaga und Vang in der Provinz Oppland und Luster und Ardal in der Provinz Sogn og Fjordane gehört. Der Park wurde 1980 gegründet, um die schöne, wilde, unverwechselbare, und weitestgehend unberührte Gebirgslandschaft des Jotunheimen mit ihrer schützenswerten Flora und Fauna zu schützen.

Im Westen grentzt der Nationalpark an das Naturschutzgebiet Utladalen. Im Jotunheimen liegen einige der höchsten Berge Nordeuropas. Zusammen mit den Nationalparks Rondane, Dovre und Dovrefjell Sunndalsfjella wird das Gebiet um den Jotunheimen Nationalpark als Nasjonalparkriket bezeichnet."

 

Da dachten wir uns, das hört sich gut an, da müssen wir hin!!


20 Kilometer unbefestigte Straße brachte uns an unser Ziel in Jotunheimen: Spiterstulen! Von hier aus brachen wir mit unserem Guide Fabian zum Svellnosgletscher auf. Schon auf dem Hinweg schlug er uns vor im Gletschersee zu baden, was wir anfangs als Scherz aufnahmen... letztendlich überredete er uns mit dem Motto "YOLO" es doch zu tun! Die Bilder sprechen an dieser Stelle für sich :D

Zum aufwärmen ging's voll ausgerüstet auf und teilweise in den Gletscher. Dadurch, dass wir immer mehr sehen wollten und schnell unterwegs waren, erreichten wir und unser Guide Gebiete des Gletschers, die er selbst nicht mal kannte... Zwischendurch gab es für uns noch eine Lehrstunde zur Entstehung von Gletschern. In dieser Atmosphäre und ohne Frau L. konnte sich sogar Alex länger als ein paar Minuten auf der Schulbank mit Erdkunde anfreunden :)

Roadtrip Teil 7 - Lofoten

Sonntag, 01.09.2013

Stürmische Brandung Frisches Walfleisch Erster Zeltplatz auf den Lofoten . Zimmer zum Trocknen Reine Reine Panorama . . Base Jump :) Djupfjord A Sonnenuntergang Idyllisches GrillenDjupfjordbrua  Nach dem Sprung Bodø Tschüss Nordland!

 

Auf den Lofoten angekommen bot uns das stürmische Wetter zwar eine wilde Brandung, jedoch auch nasskalte Stunden auf unserem tollen Zeltplatz am Strand, inklusive Pfütze im Innenzelt! Nach drei Tagen Dauerregen entschlossen wir uns ein Zimmer für eine Nacht zu gönnen und unsere Sachen zu trocknen. Damit kam auch das gute Wetter wieder und wurde gleich zum Wandern in Reine genutzt. Neben kleinen idyllischen Fischerdörfern boten die umliegenden Berge einen super Panoramablick auf die Lofoten. Am Ende unserer Querfeldeinwanderung entdeckten wir die reizvolle Djupfjordbrücke, welche von Juli nicht unbesprungen blieb. Dieses Vorhaben kostete uns drei Tage "Vorbereitung" und Bedenkzeit, bis die inneren und äußeren Bedingungen passten!

Videobeweis: https://www.facebook.com/photo.php?v=684912358204821&set=vb.100000581889927&type=2&theater

 

Als auch das geschafft war haben wir uns die Fähre nach Bodø und das All-you-can-eat Pizzabuffet redlich verdient!

 

Danach gings auf schnellstem Wege in Richtung Süden in den Jotunheimen Nationalpark

--> Teil 8

Roadtrip Teil 6 - Vesteralen

Montag, 26.08.2013

Andenes Andenes Andenes Andenes Andenes Andenes Jonas beim Fotografieren . Kiiick2-Tageswanderung - Westseite Ostseite . Schwer beladen . Gipfelbuch! Camp auf dem Gipfel Stave  Stave Hot PoolsHot Pooooool . Angeltour mit Boot!! :) ;) . Gradwanderung (rechts)Bergsee . . Bieeeer  

 

Auf den Vesteralen starteten wir mit einem geilen, bezahlbaren Pizzabuffet. Am nördlichsten Punkt unserer Reise, in Andenes empfing uns ein wunderschöner Sonnenuntergang! :) Von dort aus starteten wir unsere 2-Tageswanderung mit Gepäck geradewegs auf die Gipfel. Einen richtigen Weg fanden wir jedoch nicht vor... Dummerweise vergaßen wir die Zeltstanden für unser zweites Zelt. So mussten wir in einem Zelt kuscheln ;) Ein bisschen Luxus gönnten wir uns nach der Wanderung. Allerdings mussten (durften) wir vor den 90 Minuten Erhohlung im Hot Pool in 8°C kaltes Meerwasser springen, um uns das "Arctic Swimming Diploma" zu verdienen.

Den nächsten Glückstreffer landeten wir am Gullesfjord. Nachdem wir uns das Paddelboot geschnappt hatten und in einer Stunde 6 Markrelen aus dem Wasser zogen, ließen wir den Abend am Lagerfeuer mit gegrilltem Fisch ausklingen :) Außerdem bekamen wir von dem nettesten Campingplatzbesitzer der Welt kostenlose Waffeln und günstige Tarife! So wurde aus einer geplanten Nacht gleich vier.

Bei der nächsten Wanderung über einen unendlich langen Bergrücken bot ein wunderschöner Bergsee eine gute Alternative zu dem nicht zu erreichenden Gipfel. Als Belohnung gab es unser erstes norwegisches Bier. Das ist gar nicht so einfach, da man unter der Woche bis 20 Uhr und samstags nur bis 18 Uhr Bier käuflich erwerben darf (3 € pro Dose) :/

Roadtrip Teil 5 - Ab nach Norden!

Montag, 26.08.2013

Wasserfall Abendpanorama Chilleeeeen :) Unterwasseraufnahme  Nachtwanderung (02:00 Uhr) Gipfel

Kurz vor unserem nächsten Ziel, den Vesteralen und Lofoten legten wir bei gutem Wetter noch eine Pause am Meer ein. Angeln und Tauchen im eiskalten Wasser, und eine geile Nachtwanderung an einem Wasserfall entlang ;) Dann gings schnell ab auf die Vesteralen!!

Roadtrip Teil 4 - Los geht's

Donnerstag, 22.08.2013

Lillehammer Wildcampen Angel-fail nr. 1Spülen.Panorama nörldich des Polarkreises!Innere Mitte... oder soDa war noch alles in Ordnung... Angel-fail nr. 2.     

 

Nach Oslo machten wir uns nun zu dritt auf in Richtung Norden, mit Stationen in Lillehammer, Trondheim, und so weiter. Unsere ersten beiden Angelversuche gingen leider in die Hose und endeten kalt und nass...  Bei geilem Wetter fanden wir einen wunderschönen Bergsee mit tollem Panorama, an dem wir unser Mittagessen kochten und anschließend wieder Verschwitzten :) Der Abwasch musste natürlich auch gemacht werden!

Roadtrip Teil 3 - Oslo

Donnerstag, 22.08.2013

Königliches Schloss Ohne Leiter!! Holmenkollen Schanze Holmenkollen Schanze . Panoramablick auf OsloKunst...  Fußball auf unterstem Niveau!

 

Nachdem Alisa und Jonas zu uns gestoßen waren ging unsere Tour durch Oslo los, natürlich mit Unmengen an Kultur... Coladosen for free, das königliche Schloss, Vigeland-Park, Ausflug zum Holmenkollen! Doch der absolute Höhepunkt waren die hochklassigen Fußballspiele des Norway Cups, besonders der Frauen! :P

Roadtrip Teil 2 - Jetzt wird's ernst

Donnerstag, 22.08.2013

Erste Wanderung - Seljord Heddal Stabkirche  RjukanAusblick beim LaufenGaustatoppen (links) - 1883m Gipfel Schneeeee!! 

 

Nach Kristiansand gings ab ins Landesinnere nach Seljord! Dort mussten wir feststellen, dass zu der Zeit ein riesiges Country-Festival stattfand und alle im Cowboystyle herumliefen... Von Seljord aus machten wir unsere erste Wanderung und fuhren dann über Heddal nach Rjukan, in die Nähe des Gaustatoppen. Nach 3 Tagen Wartezeit wegen schlechten Wetters gings rauf auf 1883m. Belohnt wurden wir mit dem besten Ausblick Südnorwegens!! Und es lag noch Schnee :)

Roadtrip Teil 1 - Chillen

Donnerstag, 22.08.2013

Los gehts!! Hirtshals Küste Norwegens Smart place to camp - Kristiansand Kristiansand

Sind zwar schon bald wieder zuhause aber wollten doch mal ein paar Bilder hochladen ;)

Nach langer Fahrt gings von Hirtshals mit der Fähre nach Larvik und sofort weiter nach Kristiansand! Sonne, 30 °C, Meer, Strand und der beste Zeltplatz überhaupt :)